Gechrieben am 12. April 2020 in DigitalDetox

Goodbye Instagram

Foto von einer Frau im Kanu auf einem See

Die Zeit ist gekommen, um sich zu verabschieden. Ich habe viel Lebenszeit mit dir verbracht, doch unsere Wege trennen sich hier. Goodbye Instagram..

Nach Facebook ist das der zweite größere Ausstieg von einer Plattform. Dieser Schritt ist mir wesentlich leichter gefallen als bei Facebook. Vermutlich wußte ich was mich erwartet. Den Instagram Account habe ich noch nicht gelöscht, aber alle Apps die damit in Verbindung standen.

6 gelöschte Apps

  • Instagram
  • Threads von Instagram
  • Boomerang from Instagram
  • Hyperlapse von Instagram
  • Layout from Instagram
  • IGTV

Irgendwie finde ich es gerade sehr erschreckend wieviel Apps ich auf dem Smartphone hatte, die nur für eine Sache da waren. Ich sehe es aber positiv, 1/4 eines Displays sind wieder wieder frei.

Fakten Instagram Account

Verlassen April 2020
Abonnenten Stand April 2020: 758
Abonniert Stand April 2020: 98
Beiträge Stand April 2020: 637
Alter Instagram Account (Link geht zu Instagram )


Auf dem Profil kannst du sehen, über welchen Zeitraum ich Instagram benutzt habe. Natürlich kannst du auch sehen ob ich Rückfällig werde. Aber ich bin mir sicher dass das nicht passiert. Ob ich den Kanal irgendwann ganz lösche, weiß ich noch nicht. Als Anschauungsmaterial bleibt er vorerst noch online.

Warum war ich dort?

Ich habe schon immer gerne Bilder gemacht und war vorher bei Flickr angemeldet. So richtig gefallen hat mir das aber nicht. So bin ich dann zu Instagram gekommen. Die ersten Bilder waren schnell hochgeladen und es gab relativ schnell Likes dafür. Denn dafür macht man das doch oder? Würde man irgendwo Bilder hochladen ohne eine Reaktion von anderen zu bekommen? Ich glaube kaum. Und so ging es los, mehr Likes mussten her. Nur so fühlt man sich doch gut, wenn man Anerkennung von anderen bekommt.
Keine Frage, das erste Bild was 100 Likes bekommen hatte, machte mich schon irgendwie glücklich. Aber warum eigentlich? Bis auf ein paar wenige Freunde kannte ich keinen der Likegeber. Und die kannten mich nicht. Irgendwann tauchte mein Bild in ihrem Feed auf, sie haben es geliked und weg war es wieder. Vermutlich haben sie nie wieder was von mir gesehen. Somit würde es auch nicht auffallen wenn ich einfach nichts mehr hochlade oder? Klar Liken einige Follower regelmäßig meine Bilder aber würden sie es bemerken wenn ich plötzlich verschwinde. Ich behaupte nein.
Das war bereits bei Facebook der Fall und so wird es hier auch sein. Niemand der 758 Follower wird mich je vermissen oder sich fragen warum ich keine Bilder mehr hochlade. Wenn man sich dessen bewußt wird, fragt man sich doch, warum man an diesem Ort solange gewesen ist.

Warum nicht mehr dieser Ort?

Wie ich oben geschrieben hatte, kannte ich kaum einen meiner Follower und sie kannten mich nicht. Das ist mir zu unpersönlich geworden mit der Zeit. Wieso investiere ich soviel Zeit um Bilder zu machen und zu bearbeiten? Um dann Likes von Leuten zu bekommen, die ich nicht kenne. Vielleicht mögen die mich nicht einmal. Das ist doch Irrsinn. Ständig kamen auch Nachrichten bei mir an, in der irgendwer was verkaufen wollte. Oder jemand hat mal wieder ein Fakeaccount erstellt und ich sollte mir unbedingt die heissen Fotos anschauen. Dann diese ständigen Livechats und Storys. Das macht micht wahnsinnig. Ich sehne mich nach Ruhe, das ist einfach zu viel für mich. System overload. Du kennst das vielleicht, du liest ein Buch und weißt nach einer Seite nicht mehr was du gelesen hast und fängst von vorne an. Und das mehrmals. So oder so ähnlich würde ich mein Leben beschreiben. Ich habe alles gesehen und gehört aber habe nichts mehr mitbekommen. Völlige Reizüberflutung.
Deshalb musste ich diesen Schritt gehen um wieder am Leben teilzunehmen. Ich vermisse es auch nicht und bin gespannt was mich in den nächsten Monaten erwartet.